alpina ag - Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau

Niederlassung Cottbus
Am Gewerbepark 3
03051 Cottbus

Tel: (0355) 430 919 - 0
Fax: (0355) 430 919 - 19

E-Mail: cottbus@alpina-ag.de


Willkommen in der Niederlausitz - Willkommen am Standort
Cottbus.

In diesem Bereich berichtet die alpina ag über aktuelle Themen.

Juli 2017

Mit Energie in den Sommer
Das heutige Südstadion an der Lipezker Straße in Cottbus/Sachsendorf ist sehr geschichtsträchtig. 1957 wurde es als "Stadion der Eisenbahner" eingeweiht. Bekannt ist es eigentlich bis heute auch unter dem Namen Lokstadion. Seit dem Jahr 2000 ist der FC Energie Cottbus Eigentümer des Geländes. Es trainieren hier inzwischen die Nachwuchs-Teams der U 23, der U 19 und der U 17 des FC Energie Cottbus. Auch wenn zur Zeit der FC Energie Cottbus in einer schwierige Situation ist, wird ein Zeichen gesetzt, dass weiter an die Zukunft geglaubt und in die eigene Jugend investiert wird. Der neue Kunstrasenplatz soll die Trainingsabläufe für die Sportschüler erheblich verbessern. Seit dem Frühjahr arbeiten wir fleißig an der Herstellung des Kunstrasenplatzes und das Ergebnis kann sich sehen lassen. Der alte Rasenplatz wurde profilgerecht abgetragen. Es erfolgte der Einbau der Tragschicht und der Nivellierschicht.

Bauschild   Abriss alte Zaunanlage   Grasnarbe wird abgetragen   Erdarbeiten

Einbau der Tragschicht   Pflasterarbeiten   fertiger Unterbau

Für den Einbau der Elastikschicht benötigt man gute Wetterbedingungen und wir hatten Glück. Alles verlief reibungslos und wir liegen voll im Zeitplan.

Einbau der Elastikschicht   Verlegung Kunstrasen    ... fast fertig   ... ganz fertig

Der Kunstrasen ist eingebaut und die Ausrüstung, wie Tore, Eckfahnen und Spieler- und Betreuerkabinen, ergänzen den Sportplatz.

die Tore kommen   Tore aufgestellt   Trainerbank

Wir wünschen unseren Nachwuchskickern des FC Energie Cottbus viel Erfolg.

feierliche Einweihung   das Spiel beginnt   Elfmeter

Für eine größere Bildansicht einfach auf die Vorschaubilder klicken.

Juni 2017

Kulinarium Cottbus Branitz
Wie bereits im Februar berichtet, wird im Cottbuser Ortsteil Branitz eine moderne Wohnresidenz gebaut. Nachdem wir bereits die Zuwegungen, Parkplätze und den Spa-Bereich fertig gestellt haben, erfolgte nun die Gestaltung des Außenbereiches des Kulinariums. Das Kulinarium ist der ideale Treffpunkt für Jung und Alt. Man gelangt von der „Kaminstube Branitz“ aus direkt in die einladende MusikBar, in das Restaurant „Pückler“, in das gemütliche Café, den von Tageslicht erhellten Terrassengarten, in verschiedene Salons und Gesellschaftszimmer und schließlich in die stilvolle Cigar-Lounge. Der Terrassengarten wurde wahrscheinlich bereits in den siebziger Jahren angelegt, so dass die Grundstruktur vorgegeben war. Nach den üblichen Abbrucharbeiten, erfolgte die Neuordnung der Fläche. Die Höhen wurden angepasst und mittels einer Rampenanlage ist die schöne Terrasse auch mit dem Rollstuhl zu erreichen. Durch die elegante Farbauswahl und die verschiedenen Steingrößen beim Betonpflaster wird mediterranes Flair geschaffen. Die entsprechende Begrünung und Beleuchtung erfolgt in Kürze. In der warmen Jahreszeit ab April wird hier das Frühstück am Morgen serviert, aber auch der Snack für zwischendurch, über eine wechselnde Mittagskarte bis zu einem anspruchsvollem Abendessen mit Freunden oder Geschäftspartnern ist in Zukunft hier alles möglich.

Ausgangssituation   Ausgangssituation   Abbrucharbeiten   Abbrucharbeiten

Bauphase   Bauphase   Bauphase   Bauphase

fertiger Sitzbereich   fertiger Sitzbereich   Rampenanlage

Für eine größere Bildansicht einfach auf die Vorschaubilder klicken.

Mai 2017

Tag des Baumes
Bereits seit mehr als 140 Jahren existiert der Tag des Baumes. In Deutschland gibt es diesen Aktionstag seit dem Jahr 1952 (25. April) mit Ziel, der Bevölkerung und insbesondere der Jugend, die wichtige und zukunftsweisende Bedeutung des Baumes näher zu bringen. Diese Tradition ist mit einer enormen Symbolik verbunden und gleichzeitig eine Aufforderung, aktiv zu sein in Sachen Umwelt. Mittlerweile finden am Tag des Baumes deutschlandweit große Mitmachaktionen zum Thema Naturschutz statt. Mit jeder Pflanzung eines Baumes wird ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens des Tertiärwaldes im Cottbuser Spreeauenpark wurde in diesem Jahr dort eine Pflanzaktion gestartet. Der Cottbuser Oberbürgermeister Holger Kelch pflanzte eine Purpur-Erle, die von der Firma alpina ag gesponsert worden ist. Mehrere Privatpersonen und auch Vereine beteiligten sich ebenfalls an dieser Aktion. Im Tertiärwald, der Nachgestaltung eines Urwaldes, wie er vor etwa zehn Millionen Jahren in der Flussniederung der Ur-Elbe anzutreffen war, wachsen nun über 750, vor allem exotische Gehölze, in 120 verschiedenen Arten als Nachfahren der fossilen Pflanzen.
Vor der Pflanzaktion gibt es erst einmal einige erläuternde Worte.

Erläuterung zur Pflanzaktion   Rede des Oberbürgermeisters

Nun hieß es für den Oberbürgermeister von Cottbus die Ärmel hochkrempeln, Jackett lockern, Spaten zur Hand nehmen und los geht es. Unser Mitarbeiter Herr Pösch hat tatkräftig geholfen.

Beginn der Pflanzung   Verfüllung der Baumgrube   Bewässerungsring anlegen

Strahlender Sonnenschein begleitete diese Aktion und vielleicht regt diese Pflanzung auch zu weiteren Maßnahmen an.

Restarbeiten   ... fertig!   Beschilderung

Für eine größere Bildansicht einfach auf die Vorschaubilder klicken.

April 2017

„IHR KUNSTRASEN-PARTNER“
Der Frühling ist da und dann macht man es sich zu Hause schön. Dazu gehört auch der Frühjahrsputz im Garten, auf dem Balkon oder der Terrasse. In vielen Gärten gibt es Flächen, auf denen Rasen wegen ungünstigem Untergrund, Licht oder Sonne einfach nicht gedeihen will. Dann ist ein künstlicher Rasen, der mit täuschend echter Optik besticht, genau richtig. Schwer zugängliche Bereiche, z.B. an einem Hang oder als Umrandung für den Pool können mit Kunstrasen aufgewertet werden. Zu jeder Jahreszeit verleiht Kunstrasen dem Außenbereich eine schöne Note und trägt zu Ihrem Wohlbefinden bei. Balkon und Terrasse können mit Kunstrasen innerhalb kürzester Zeit verschönert werden.

IHR KUNSTRASEN-PARTNER

Im Spa Branitz laufen die Vorbereitungen zur Eröffnung auf Hochtouren. Zukünftig werden hier Wellness, Sauna und Fitness groß geschrieben. Das Hallenbad ist das Highlight der Branitzer Wohlfühloase. Wir gestalten zurzeit die Außenterrasse. Im ersten Abschnitt sind wir bereits mit der Verlegung des Kunstrasens fertig …

Vorbereitung   Verlegung Vlies   Splittbettung   der Rasen wird geliefert

... und abgeladen   zum Streicheln weich   Die nächste Bahn wird verlegt   ... fertig

… und der zweite Abschnitt sieht auch schon recht „grün“ aus.

Der Unterbau ist bereit   Einfassung und Rinne sind eingebaut   Flächenansicht   Vlies und Splittbettung

Verlegearbeiten   ... fertig

Für eine größere Bildansicht einfach auf die Vorschaubilder klicken.

März 2017

Städte seniorengerecht gestalten
In allen Städten hat unter dem Zeichen des demografischen und sozialen Wandel ein Nachdenken eingesetzt. Die Kommunen müssen Bedürfnisse der Senioren ernst nehmen und unter anderem eine seniorengerechte Stadt in der Stadtplanung anstreben. Dazu gehört vor allem die Notwendigkeit, in Innenstadtgebieten ausreichenden Wohnraum für ältere Menschen bereitzustellen, für Einkaufsmöglichkeiten zu sorgen, aber auch Kleinigkeiten spielen eine große Rolle. Im März haben wir in der Stadt Forst mehrere seniorengerechte Sitzplätze an relevanten Stellen gestaltet. Zum einen steht der Aspekt der „Ruhe“ im Vordergrund, anderseits gibt es den Wunsch nach mehr Orten, an denen sozialer Kontakt und Begegnung möglich sind. Altersgerechte Bänke zeichnen sich durch hohe und relativ steil stehende Rückenlehne zur Unterstützung der Rückenpartie, die Armlehnen sind möglichst so geformt, dass sie den Händen beim Aufstehen sicheren Halt bieten und eine etwas höhere Sitzposition (ggf. in Verbindung mit einem Längsprofil als Fußstütze) aus.

Städte seniorengerecht gestalten   Städte seniorengerecht gestalten   Städte seniorengerecht gestalten   Städte seniorengerecht gestalten

Städte seniorengerecht gestalten   Städte seniorengerecht gestalten

Februar 2017

Wohnen wo Andere Urlaub machen
Der Cottbuser Stadtteil Branitz ist ein besonders grüner Stadtteil. Unweit des berühmten Branitzer Park befindet sich das ehemalige Hotel Branitz. Seit mehr als zehn Jahren steht das Hotel in der Branitzer Siedlung leer. Immer mal wieder waren Überlegungen aufgekommen, wie es genutzt werden könnte. Das fast 4 ha große parkähnliche Anwesen wird nun zu einer Wohnresidenz vor allem für ältere Menschen umgebaut.

Plan

Während der Innenausbau der Wohnungen im Winter erfolgte, konnten wir aufgrund der Witterung erst jetzt wieder richtig starten. Im Herbst haben wir schon die ersten Parkplätze gepflastert und neue Zuwegungen gestaltet.

Parkplatz   Parkplatz   Parkplatz   Parkplatz

Zuwegung   Zuwegung   Zuwegung   Zuwegung

Da die gesamte Anlage barrierearm geplant ist, wurde eine Rampenanlage hergestellt.

Rampe   Rampe   Rampe   Rampe

Alle Wohneinheiten sind in Zukunft mit Balkonen oder Terrassen ausgestattet.

Balkon   Balkon

Für eine größere Bildansicht einfach auf die Vorschaubilder klicken.

Der großzügige Spa- und Wellnessbereich ist bequem, auch bei widrigen Wetterbedingungen, über Wandelgänge von den Wohnhäusern zu erreichen. Das Schwimmbad erhält eine Außenterrasse. Für die Außenanlagen sind noch weitere interessante Dinge geplant, wie zum Beispiel Volleyball, Großfeldschach und Boccia. Wir sind uns sicher, dass auch für Gartenarbeiten und Gemüseanbau auf eigenen Beeten die zukünftigen Bewohner sich begeistern werden.

Jahresarchiv 2016

Weitere Artikel
Weitere Artikel aus den letzten Jahren finden Sie im Archivbereich.
weiter

Aktuelles

Willkommen in der Niederlausitz - Willkommen am Standort Cottbus.


Wir sind ein präqualifiziertes Unternehmen!

PQ Zertifikat Niederlassung Cottbus

Verein für die Präqualifikation von Bauunternehmen e.V.

Zertifikate für Planung und Installation von Rain Bird Hausgartenberegnungssystemen

Zertifikate für Planung und Installation von Rain Bird Hausgartenberegnungssystemen